Zweckerklärung

Welche Forderungen eine Grundschuld sichern soll, wird in der Zweckerklärung geregelt. Damit kommt der Zweckerklärung eine herausragende Bedeutung zu. Bei mehreren Käufern kann es wichtig sein, sie dahingehend zu begrenzen, dass nur gemeinsame Schulden gesichert sind. Bei späteren Veränderungen (beispielsweise Trennung der Käufer oder Übertragung auf Kinder) kann Bedarf bestehen, die Zweckerklärung anzupassen. Globale Zweckerklärungen (... alle Forderungen aus der Geschäftsverbindung ...) sollten grundsätzlich vermieden werden. Achten Sie darauf, dass nur konkrete Darlehensforderungen einer Grundschuld zugeordnet werden.

Zurück